Florin Tudor & Mona Vatamanu.

Florin Tudor

* 1974

 

Mona Vatamanu

* 1968

 

leben und arbeiten in Bukarest, ROM, und arbeiten seit 2000 gemeinsam.

 

Ausstellungen [Auswahl]:

2012 The order of things, DAAD Galerie, Berlin
2011
 There Will Be Hope, D+T Project, Brüssel, BE

Land Distribution, Lombard-Freid Projects, New York, NY
2009
 All Power to the Imagination!, Secession, Grafischess Kabinett, Wien, AUT
Surplus Value, BAK, basis voor actuele kunst, Utrecht, NL

Rite of Spring

Date: 2010
Length: 07:51 min.
Format: 4:3
Specifications: Colour, No Sound, Single Channel
Courtesy the artist

 

 

Straßenbelag. Grob und grau. Staubig und dreckig. Sonnenlicht wirft Schatten von Bäumen auf den Asphalt. Brüchige, marode Bordsteinkanten. Einzelne Flocken sowie ganze Büschel des weißen Flaums der Pappeln auf der Straße, teils vom seichten Wind aufgewirbelt. Dann Flammen. Eine Kettenreaktion von sich an der Pappelwolle entlang schlängelnder Flammen. Kinder kommen ins Bild, beobachten das Entzünden und Erlöschen jedes Flaumbüschels, um schließlich ein weiteres zu entzünden. Routiniert. Wieder und wieder. Zurück bleibt die qualmende Asche. Aber auch zuvor von Pappelwolle verdeckte, grüne Grashalme, die aus Asphaltritzen und aus angrenzendem erdigem Untergrund sprießen, kommen zum Vorschein. Nur selten hebt sich der Blick der unruhig geführten Handkamera und fängt den von Pappeln hinab segelnden „Sommerschnee“ vor angrenzenden Häuserreihen, geparkten Autos und Teilen des Bukarester Parlamentsgebäudes ein. Eine trostlose, monotone Szenerie mit immer wiederkehrender Handlung. Und dennoch – einige Details deuten sinnbildlich auf eine bevorstehende Veränderung hin: Sprießende Grashalme unter der brennenden Wolle. Sprießendes Leben in dieser tristen Umgebung, in der sich alles zu wiederholen scheint. Der Versuch, diesem Funken Grün mehr Raum zu geben, erscheint angesichts der endlosen Mengen an Pappelwolle allerdings als hoffnungsloses Unterfangen.

Susanne Röskens

 

 

Interview:

 

► 1. Your work has been chosen among over 2000 festival entries to participate in VIDEONALE.14. In which context do you prefer to present your work, festival/cinema context or exhibition? And what kind of difference does therespective mode of presentation mean for you / your work?

 

This work has been presented in both contexts, sometime the audience overlaps, sometimes not. We did not had in mind while working with the kids on the street on their poetic performance a specific context for the presentation. It is for sure a difference in concentration in the way a film is screened or looped but in the end it is the content which establish a relation with the viewer with a certain intensity or not.




 

 

► 2. Art can be seen as a mirror that registers and reflects life or as a tool that transforms it. Is there a particular theme, concept or problem your art addresses the most?

 

We focus on reality and for this particular film the metaphor of the renewal as ritual came into our mind while witnessing the kids burning the poplar fluff and was maybe linked to problems of expenditure, combustion, illusion, dissapearance.



 

► 3. In which way is thevideo medium an excellent possibility to express your intended subjects, especially in contrast to other media you use? Or do you work exclusively with video?



 

Somehow in the process of working the idea dictates the medium. Beside our practice as artists we maintained a constant interest in film as medium andsource.

 

► 4. If you have the chance to ask the visitors of the VIDEONALE.14 exhibition questions about your own work, what would be your question?

 

We would choose not to ask a question.

  • Vom 17.2.-02.4.2017 findet die 16. Ausgabe der Videonale ̶ Festival für Video und zeitbasierte Kunstformen statt, mit einer... mehr
  • Videonale Bonn und Video Art Network (VAN) Lagos schließen sich zusammen, um gemeinsam das Projekt „VIDEONALE IN... mehr
  • mit Anderwald + Grond (Wien) Videopräsentation Christine de la Garenne und Diskussion   In Kooperation mit DAS... mehr
Logo Videonale e.V.

Newsletter

Zum Abonnieren des Videonale-Newsletter bitte E-Mail eintragen.


Newsletter

Stay informed on our latest news!