Aglaia Konrad.

* 1960 in Österreich, lebt und arbeitet in Brüssel, BE

Studium an der Jan van Eyck Akademie Maastricht, NED

 

Ausstellungen [Auswahl]:

STUK, BE
Centre for Visual Arts Sainsbury, UK
Villa Romana Firenze, ITA
Versatzstücke, Akt 1,2 &3, The Chain, Düsseldorf
Museum für Gegenwartskunst, Siegen

Concrete & Samples III Carrara

Date: 2010
Length: 19:00 min.
Format: 4:3
Specifications: Colour, No Sound, Single Channel
Courtesy the artist
 

 

Rein, weiß schimmernd, nahezu majestätisch zeigt Aglaia Konrad den weltberühmten Marmorsteinbruch in der italienischen Provinz Carrara. Die monumentalen Marmorvorkommnisse wirken in den vielfältigen Kameraperspektiven wie eine eigene temporäre skulpturale Architektur, welche sich aufgrund der fortschreitenden und immer wieder gezeigten Steinabtragung stetig verändert. Die einzelnen Einkerbungen, Klippen und groben Kanten der massiven Marmorwände reflektieren das Licht und glänzen. Aglaia Konrad portraitiert mit ihrer langsam empor steigenden, stummen Kamerafahrt und mit einem schweifenden Blick, der auch das Innere des Marmorbruchs erkundet, eine im doppelten Sinne skulpturale Landschaft. Der Raum selbst nimmt die zentrale Rolle des Protagonisten dieser filmischen Erzählung ein, die Teil einer Trilogie ist. Die Auseinandersetzung mit skulpturaler Architektur wird in Konrads` Serie „Concrete  & Samples I, II und III“ durch die spezifischen strukturellen und materiellen Eigenschaften des 16mm-Films erweitert und verstärkt. Der erste Teil der Trilogie beleuchtet die Kirche der Dreifaltigkeit, konzipiert von Fritz Wotruba, in Wien. „Concrete & Samples II Blockhaus“ präsentiert die Kirche Saint Bernadette du Banlay von Claude Parent und Paul Virilio in Nevers. Aglaia Konrad spannt in ihrer Serie einen Bogen von der modernen Architektur aus grobem Beton über die traditionelle Skulptur bis zum natürlichen Standort des edlen Materials und seiner Gewinnung für die Kunst.

Antje Sterner
 

  • Vom 17.2.-02.4.2017 findet die 16. Ausgabe der Videonale ̶ Festival für Video und zeitbasierte Kunstformen statt, mit einer... mehr
  • Videonale Bonn und Video Art Network (VAN) Lagos schließen sich zusammen, um gemeinsam das Projekt „VIDEONALE IN... mehr
  • mit Anderwald + Grond (Wien) Videopräsentation Christine de la Garenne und Diskussion   In Kooperation mit DAS... mehr
Logo Videonale e.V.

Newsletter

Zum Abonnieren des Videonale-Newsletter bitte E-Mail eintragen.


Newsletter

Stay informed on our latest news!